Hinterer Brochkogel im Weißkamm

0

Der Hintere Brochkogel in den Ötztaler Alpen

Der Vordere Brochkogel bildet zusammen mit Hinterem Brochkogel (3.628 Meter) und Wildspitze die Umrahmung des südseitigen, engen Mitterkar mit seinem (fast abgeschmolzenen) Gletscher. Der Hintere Brochkogel ist der dritthöchste Berg im Weißkamm der Ötztaler Alpen.Nur die ganz dicht stehende Wildspitze nimmt im Nordosten die Aussicht, die ansonsten im Westen mit den hohen Gletscherbergen Fluchtkogel, Weißseespitze und Hochvernagtspitze glänzt. Im Südosten, über dem Venter Tal, kann man im Ramolkamm schön aufgereiht Großer Ramolkogel, Hinterer Spiegelkogel und Schalfkogel bestaunen. Im hintersten Winkel des langen Rofental thront über dem Hintereisferner die Weißkugel.

Der Hintere Brochkogel hat die Form einer flachen Pyramide, die nach Norden, Südosten und Südwesten ausgeprägte Grate sendet. Der Berg ist von der Breslauer Hütte aus zu erreichen und gilt als kürzere Alternative zur Wildspitze. Talort ist Vent im Ötztal.

Video Hinterer Brochkogel

100%
100%
Bewertung

Der Hintere Brochkogel 3.628 Meter steht oft im Schatten des höchsten Berges Tirols, der Wildspitze 3.768 Meter. Aber wohl nicht nur weil er ca. 150 Höhenmeter niedriger ist, sondern weil er vom Taschachferner aus sowohl über den Südostgrat (Normalroute), als auch über den Nordgrat, oder auch die Nordflanke das durchaus anspruchsvollere alpine Ziel darstellt und somit deutlich mehr alpine Erfahrung, sowie Trittsicherheit erfordert als die Wildspitze über den Normalweg.

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (2 Stimmen)
    7
Weitersagen:

Kommentare