Imst in Tirol – die Brunnenstadt

0

Imst in Tirol – Genüssliche Wintervielfalt und Aktivurlaub in der Ferienregion Imst

Die Geschichte von Imst in Tirol

Das Gebiet um Imst in Tirol ist schon seit der Bronzezeit besiedelt. 763 wurde Imst erstmals urkundlich als „opido humiste“, was so viel wie „hervorsprudelnde Quelle“ bedeutet, bezeichnet. 1266 erwarb Meinhard II. von Tirol das Gebiet aus bayrischem Besitz und verlieh Imst 1282 das Marktrecht. 1822 gab es eine große Brandkatastrophe.

Die Hanauer Hütte bei Imst

Die Hanauer Hütte bei Imst (c) Tirol Werbung

Sport in Imst in Tirol

Wer an Winter in Tirol denkt, denkt natürlich auch ans Skifahren. Im Skigebiet Hoch Imst kommen vor allem Familien und Kinder auf ihre Kosten. Mit den sanft geschwungenen Hängen, dem übersichtlichen Gelände und den familienfreundlichen Preisen ist das Skigebiet hoch über der Kleinstadt Imst einfach ideal für den gemeinsamen Winterurlaub. Zwei Doppelsesselbahnen, ein Schlepplift und insgesamt neun Kilometer bestens präparierte Pisten sorgen für den richtigen Schwung, an ausgewählten Tagen kommen beim Nachtskilauf auch sportliche Nachtschwärmer zum Zug. Auf der großzügigen Übungswiese neben der Talstation und am eigenen Übungslift machen die Kleinsten spielerisch ihre ersten Versuche auf zwei Brettern. Die Nachwuchs-Skistars sind in Hoch Imst sowieso gern gesehene Gäste – so lädt Imst Tourismus während der beliebten Kinderskiwochen alle Gästekinder von 3 Jahren bis zum vollendeten 6. Lebensjahr zu einem fünftägigen Gratis-Skikurs ein!

Imst im Zentrum der Tiroler Top-Skigebiete

Auch ambitionierte Pistenträume lassen sich rund um Imst in Tirol bestens verwirklichen: Die Skiregion Hochoetz, Österreichs höchstgelegener Skiort Kühtai oder die Pitztaler Skigebiete Hochzeiger, Pitztaler Gletscher und Rifflsee liegen praktisch vor der Haustüre, die renommierten Destinationen Serfaus-Fiss-Ladis, St. Anton und Ischgl innerhalb kurzer Anfahrtszeit. Wintersportvergnügen „à la carte“ verspricht der „Pitz Regio Skipass“: Diese Karte öffnet die Drehkreuze zu den Imster Bergbahnen, im Skigebiet Hochzeiger sowie im Pitztaler Gletscher und zur Rifflseebahn.

Gute Aussichten für Genießer

Wer viel draußen unterwegs ist, muss auch mal Pause machen. Am eindrucksvollsten geht dies am höchsten Punkt des Skigebiets Hoch Imst, wo sich seit 2012 ein besonderer Treffpunkt für Genießer befindet: Die neue Panoramaterrasse „SunOrama“ direkt neben der Bergstation Alpjoch lädt Skifahrer und Winterwanderer zum Relaxen auf bequemen Sitzgelegenheiten und Wohlfühlliegen. Zugleich bietet die rund 110 m² große, komplett aus Holz gefertigte und teilweise überdachte Terrasse einen einzigartigen Ausblick auf die umliegende Bergwelt, auf Imst und das Gurgltal.

In der Natur auf Touren kommen

Zahlreiche Wintersportler in der Ferienregion Imst verzichten gerne auf bequeme Aufstiegshilfen. Wahlweise geführt oder in Eigenregie, erobern Skitouren-Fans aus eigener Kraft neue Höhen. Bei Führungen lernen Interessierte den richtigen Umgang mit den Steigfellen, und beim Schnuppertag auf den Imster Hausberg, den Muttekopf, stellen sich fortgeschrittene Tourengeher der sportlichen Herausforderung. Mit dem „Ursprungweg“ wurde vor kurzem eine neue Route für Skitourengeher in Hoch-Imst geschaffen: Der Pfad führt parallel zur Skipiste durch den Wald zur Untermarkter Alm und wird jeden Mittwochabend für romantische Aufsteiger mit Fackeln beleuchtet (von 18.30 bis 21.30 Uhr). Jeden Freitag wird ihnen bei der „Touren-Night“ erneut das Blickfeld erhellt: An diesem Abend bleibt die beleuchtete Piste den Tourengehern vorbehalten (von 18.30 bis 22.00 Uhr). Eine gemütliche Einkehr in der Untermarkter Alm oder Latschenhütte gehört natürlich auch dazu.

Bewegende Wintererlebnisse

Aktive Naturliebhaber lernen die Ferienregion Imst auch abseits der Pisten kennen und lieben. Schneeschuhwanderer erkunden auf „großem Fuß“ querfeldein die verschneiten Wiesen und Wälder, Hobby-Spürnasen bevorzugen den Trendsport „Orienteering“. Auch auf den Kunst-Eislaufplätzen, den rund 50 km präparierten Loipen und stimmungsvollen Winterwanderwegen zeigt sich die ganze Vielfalt der Region. Für Rodel-Fans stehen gleich acht Naturrodelbahnen zur Auswahl, geselliger Aufstieg und Hüttengemütlichkeit inklusive. Wem das zu wenig Adrenalin ist, wagt am besten eine Schlittenfahrt mit dem Alpine Coaster Imst. Die längste Alpen-Achterbahn der Welt führt durch eine reizvolle Winterlandschaft rasant hinunter ins Tal. Trotzdem eignet sich das lustige Abenteuer auch für Kinder: Bereits ab drei Jahren dürfen die Kleinen in Begleitung eines Erwachsenen „coastern“, ab acht ihren eigenen Schlitten lenken.

Klettern in der Ferienregion Imst

Klettern in der Ferienregion Imst (c) Tirol Werbung

Was gibt es in Imst in Tirol zu entdecken?

Die Ferienregion Imst ist eine überregional bekannte Kletterdestination – und schickt Senkrechtstarter auch bei winterlichen (Außen-)Temperaturen in luftige Höhen. Die Kletterhalle Imst, übrigens die höchste Österreichs, und der überdachte Outdoor-Kletterturm zieht Fans des Klettersports wetterunabhängig in die Vertikale. Auch die Boulderhallen in Tarrenz und Karrösten werden gerne für winterliche Trainingseinheiten genutzt. Je nach Schneelage und Witterung lohnt sich sogar ein Abstecher ins Klettergebiet Nassereith. Sowohl Einsteiger als auch Könner greifen hier in den sonnigen Klettergärten nach genussvollem Winter-Kraxelspaß – und danach zur Thermoskanne im Rucksack!

Ihren traditionellen Ausklang findet die kalte Jahreszeit in der Ferienregion Imst am 09.02.2014 bei der Buabefasnacht Imst. Das ausgelassene, farbenfrohe Spektakel mit prächtigen Figuren wird wieder tausende Besucher anlocken. Großer Beliebtheit erfreut sich auch das alljährlich am Fasnachtsdienstag stattfindende „Auskehren in Imst, Tarrenz und Roppen.

Video Imst in Tirol

Bilder aus Imst in Tirol

90%
90%
Bewertung

Diese historische Kleinstadt von Imst in Tirol liegt inmitten des Tiroler Oberland, umgeben von markanten Gebirgszügen und ist von der Sonne verwöhnt. Imst bildet für Wintersportler und Sommerurlauber gleichsam einen beliebten Ausgangspunkt für Ausflüge aller Art in die gleichnamige Ferienregion. Imst in Tirol steht für familiäres Flair, ursprüngliche Traditionen und Bräuche ziehen Besucher in den Bann, ein reges Kulturschaffen sowie spannende Freizeit- und Aktivangebote halten sanft in Bewegung.

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (2 Stimmen)
    7
Weitersagen:

Kommentare