Wandern durch das Rote Meer im Wipptal

0

Nirgends blühen die Alpenrosen so üppig wie im Tiroler Wipptal

Im Tiroler Wipptal war es früher üblich, dass der Hüterjunge der Sennermagd eine Alpenrose als Zeichen der Zuneigung ans Fenster nagelte. Bei großer Liebe oder heftiger Leidenschaft hätte er sogar das Dach der Hütte mit Alpenrosen decken oder der Angebeteten ein Bett aus Alpenrosen bereiten können. Denn die samtig rote Blume blüht im Wipptal und seinen Seitentälern so üppig, dass Mangel an Alpenrosen selbst dann nicht aufträte, würden viele Hüterjungen gleichzeitig um das Herz einer Wipptaler Maid werben.

Toni und Wolfgang heißen die beiden Wanderführer, mit denen die Gäste des Wipptals und seiner sechs Seitentäler ins „Rote Meer“ der Alpenblüten eintauchen. Mehrmals wöchentlich sorgen die beiden für reichlich Abwechslung in Sachen Optik und Kulinarik. Eine begehrte Tour, die Almenrundwanderung „Peeralm – Klammalm – Naviser Hütte“ ist eine gemütliche Ganztages-Wanderung. Nachdem man eine kleine Steigung zur Peeralm ( ca. 30 Minuten ) geschafft hat, ist die restliche Wanderung ein wahrer Genuss für die Augen. Über satte Wiesenmatten geht es auf leichten Füßen bis zur Naviser Hütte, wo die Einkehr ein absolutes Muss ist. Die weiteren Wanderungen führen z.B. auf den „Blaser“, den blumenreichsten Berg der Alpen, zum Obernberger See und zur „Grimbart“ (=Dachs)-Beobachtung. Am Schlusstag gibt es eine gemischte Flora- und Mineralerkundung mit Hüttenabend, Tiroler Köstlichkeiten und Musik.

Die beste Zeit für die Alpenrosen-Wanderung ist ab Mitte Juni bis Mitte Juli. Dann steht das Wipptal wahrlich in voller Blüte. Und wer zwischendurch die Kultur- und Einkaufsmöglichkeiten der nur 20 Autominuten entfernten Landeshauptstadt Innsbruck nutzen möchte, der hat dazu genügend Gelegenheit. Wer in der Region zu Gast ist, solle ein Steinach im Wipptal besuchen – ein typischer Tiroler Ort mit jeder Menge zu entdecken.

Video Rote Meer Wipptal

Bilder Rote Meer Wipptal

91%
91%
Bewertung

Rote Meer Wipptal - eine wunderbare Ferienregion mit über 500 km bestens markierten Wanderwegen, die vom gemütlichen Almspaziergang bis hin zum "Gipfelsturm" alles bietet. Abwechslung wird geboten, wenn es themenreich durch die stolzen Berge & sanften Täler des Wipptales geht. Erfreuen Sie sich an Themenwanderungen wie z.B. zum Blumenreichsten Berg der Alpen - dem Blaser.

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (3 Stimmen)
    7.7
Weitersagen:

Kommentare