Die Silvretta – beeindruckende Bergkulisse im Montafon

0

Die Silvretta – beeindruckende Bergkulisse im Montafon

Die Geschichte der Silvretta

Mehr als 300 benannte Gipfel – darunter viele Dreitausender wie zum Beispiel der Piz Linard (3.411 m) und der Piz Buin (3.312 m) – sowie zahlreiche Gletscher beherbergt diese Gebirgsgruppe der Ostalpen in Österreich (Tirol, Vorarlberg) und der Schweiz (Kanton Graubünden). Die heute von gut 400.000 Benutzern pro Jahr befahrene Silvretta Hochalpenstrasse erschließt die Region seit den 1920er Jahren, in der Folge entstand auch das Skigebiet Silvretta bzw. Silvretta Skigebiet. Zu einem der 10 größten österreichischen Wintersportregionen wurde das aktuelle Montafon Silvretta Nova (Silvretta Skigebiet) ab 2008, als es aus den bislang eigenständigen Teilen Silvretta Nova (St. Gallenkirch, Gortipohl, Gaschurn, Partenen) und Hochjoch-Schruns (Schruns, Silbertal) zusammengefügt wurde. Das Skigebiet ist aber auch im Silvretta Montafon Sommer eine äußerst populäre Destination für Silvretta Wandern, so etwa entlang des berühmten Fernwanderwegs Via Alpina, der die Alpen Silvretta durchquert.

Skitour in der Silvretta

Skitour in der Silvretta (c) Tirol Werbung

Sport in der Silvretta

Das Skigebiet Silvretta (Montafon Silvretta Nova) verfügt aktuell über insgesamt 140 Kilometer Pisten aller Schwierigkeitsgrade, auch anspruchsvolle Freeridestrecken und ausgefallene Routen hält das Skigebiet Silvretta Nova in großer Auswahl parat. Nach der Anreise über die Silvretta Hochalpenstrasse verkehren zwischen 700 und 2430 Meter Höhe Dutzende von Kabinenbahnen, Sesselliften und Zubringerbahnen für Skifreunde im Silvretta Nova. Das Skigebiet Silvretta Nova bietet auch den Fun- und Snowpark Montafon am Grasjoch in den Alpen Silvretta. Zusätzlich findet man 30 Kilometer Loipen und 15 Kilometer Höhenloipen, zwei Rodelbahnen sowie 8 Kilometer markierte Winterwanderwege für Silvretta Wandern im Silvretta Montafon Sommer. Vier der Liftanlagen unterhalten auch einen Sommerbetrieb, Wanderer können auf ihren Wegen dann etwa den Paragleitern am Hochjoch bei ihren Flugkünsten zusehen.

Was gibt es in der Silvretta zu entdecken?

Im Skigebiet Silvretta liegt auch die Dreiländerspitze zwischen Graubünden, Vorarlberg und Tirol, der bei Kletterern beliebte Aufstieg erfolgt meist über die Wiesbadener, die Tuoi- oder die Jamtalhütte. Schöne Wanderungen führen durch das Vogelschutzgebiet Verwall, eine authentische Montafoner Maisäßsiedlung kann man in Sankt Gallenkirch bewundern und das Tourismusmuseum in Gaschurn widmet sich der Entwicklung des Skigebiet Silvretta Nova aus wissenschaftlicher Sicht. Silvretta Wandern lohnt auch zu weiteren kulturgeschichtlich bedeutsamen Zielen. So etwa zum Montafoner Bergbaumuseum in Silbertal, zur Barbarakapelle auf der 2037 Meter hohen Bielerhöhe bei Partenen und entlang der Litzpromenade zum Kapuzinerklosterkirche Gauenstein oder dem Denkmal für Ernest Hemingway in Schruns.

Video Silvretta Tirol

Bilder Silvretta Tirol

90%
90%
Bewertung

Ein bekanntes "Skigebiet" in Vorarlberg ist die "Silvretta" im Montafon. Die Skiregion entstand aus dem Skigebiet "Silvretta-Nova" auf der rechten Talseite bei St. Gallenkirch, Gaschurn Partenen, und Hochjoch-Schruns auf der linken Talseite bei Schruns, Silbertal und St. Gallenkirch, und gehört heute zu den größten Wintersportgebieten für den Skiurlaub in Österreich (Region Voarlberg). Silvretta, Paznaun, Ischgl, Mathon – das sind die klingenden Namen, die das Herz aller Wintersportler höher schlagen lassen! Es gibt nur Superlative, um die unglaubliche Atmosphäre der Silvretta Bergwelt zu beschreiben.

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (6 Stimmen)
    7.1
Weitersagen:

Kommentare